SportTop

Kölner Haie benennen zwei Assistenztrainer für Chef Jalonen

Für Cheftrainer Kari Jalonen haben die Kölner Haie zwei neue Assistenten gefunden. Foto: Haie

Köln | Die Kölner Haie haben zwei weitere Trainer für die kommende Saison gefunden. Manuel Kofler und Fredrik Norrena werden als Co-Trainer von Chefcoach Kari Jalonen fungieren. Thomas Brandl wird als Development Coach bleiben.

„Mit Manuel Kofler und Fredrik Norrena bereichern wir unser Trainerteam mit zwei erfahrenen Co-Trainern, von denen wir absolut überzeugt sind. Beide passen menschlich und von ihrer Eishockeyexpertise sehr gut in unser mit Kari Jalonen abgestimmtes Anforderungsprofil, weswegen wir froh sind, sie ab sofort in unserem Team zu haben“, so Sportdirektor Matthias Baldys.

Kölner Haie: Manuel Kofler kommt aus Nürnberg

Manuel Kofler kommt aus Nürnberg nach Köln. Der 44-Jährige war zuletzt bei den Ice Tigers tätig. Als Spieler lief der ehemalige Stürmer sieben Jahre in der DEL für die Iserlohn Roosters, EHC München, Hamburg Freezers und Augsburg Panther auf, ehe er seine aktive Karriere aufgrund einer Verletzung mit nur 27 Jahren bei seinem Heimatclub Rosenheim beenden musste.

Seit der Saison 2012/2013 arbeitet Kofler als Trainer. Nach fünf Jahren als Cheftrainer in Bad Aibling war Kofler von 2016 bis 2018 in gleicher Rolle bei den Starbulls Rosenheim tätig. In den vergangenen fünf Jahren war Kofler Assistenztrainer der Nürnberg Ice Tigers.

Baldys erklärt die Personalie: „Manuel Kofler kennt die DEL und das deutsche Eishockey bestens. Durch seine Expertise bringt er wichtige Erfahrung über die Liga in unser Trainerteam. In den vergangenen Jahren hat Manuel, der über eine Menge positive Energie verfügt, nicht nur in Nürnberg sehr gute Arbeit geleistet. Beide Seiten waren durch die Gespräche der absoluten Überzeugung, dass die Konstellation sehr gut passt.“

Kölner Haie sind für Fredrik Norrena erste Trainerstation im Ausland

Für Fredrik Norrena sind die Kölner Haie die erste Trainerstation außerhalb seines Heimatlandes Finnlands. Der ehemalige Torhüter war bis 2014 aktiv, spielte in Finnland, Schweden, Russland und der NHL. Er wurde in seiner Karriere unter anderem Vize-Olympiasieger, Vize-Weltmeister sowie viermal finnischer Meister.

Nach seiner aktiven Karriere blieb Norrena bei seinem langjährigen Club TPS Turku und wurde dort zunächst Torhütertrainer – sowohl im Nachwuchs als auch bei den Profis. 2020 wurde Norrena Co-Trainer der U20-Mannschaft von TPS Turku, ehe er in den abgelaufenen drei Spielzeiten Cheftrainer der U20-Mannschaft war.

Kölner Haie: Jalonen und Norrena kennen sich aus Finnland

Haie-Cheftrainer Kari Jalonen und Fredrik Norrena kennen sich bereits aus gemeinsamer Zeit in Turku und vom finnischen Verband. Dazu war Norrena während der Eishockey-WM 2023 unter Jalonen Video-Coach der tschechischen Nationalmannschaft.

„Fredrik Norrena hat als Spieler sowie Trainer in vielen verschiedenen Ländern und Ligen gearbeitet und ist mit einem großen Erfahrungsschatz ausgestattet. Er ist ein sehr guter Kommunikator und spricht viele Sprachen – zudem hat er bereits mit unserem Cheftrainer Kari Jalonen zusammengearbeitet. Fredrik ist sehr vielseitig und bringt frischen Wind mit“, sagt Baldys über den 50-jährigen Finnen.

Thomas Brandl bleibt dem Trainerteam der Haie als Development Coach erhalten. Foto: Eduard Bopp

Thomas Brandl bleibt dem Trainerteam der Haie, dem er bereits seit der Saison 2016/17 angehört, erhalten. Als Development Coach arbeitet Brandl weiterhin mit den jüngeren Spielern im Haie-Kader, trainiert individuell mit den Akteuren und steht zudem in engem Austausch mit den Junghaien.

„Thomas ist seit vielen Jahren eine feste Größe in unserem Club, den er bestens kennt. Er hat in den vergangenen Jahren gute und wichtige Arbeit für die Haie geleistet. Thomas ist ein sehr wichtiges Bindeglied zwischen Nachwuchs und Profis – alle Spieler der vergangenen Jahre, die über die Junghaie den Sprung in den Profikader geschafft haben, wurden u.a. von ihm betreut und ausgebildet“, so Haie-Sportdirektor Matthias Baldys.

Teile gerne diesen Beitrag

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner